+49 (0) 2722. 66-0

Automatisierte Fügeanlagen – Kompetenzen

Zu unseren Kompetenzen gehören die strukturierte Ideenfindung und Vorgehensweise bei jeder einzelnen Anfrage und bei jedem Auftrag. Zum technischen Know-how kommt so eine transparente, kundenorientierte Abwicklung, die effiziente, prozesssicher automatisierte Anlagen zum Ziel hat.

Vorrichtungen / Greifer

fin-IMG_2143LWA_Februar_2015

Neue Vorrichtungen für eine neue Anlage zu bauen, erfordert nicht viel Fantasie, meist nicht einmal viel Know-how. In einem Projekt mit LEWA wird gemeinsam ermittelt, in welchem Umfang vorhandene Vorrichtungen, beispielsweise Nullpunkt-Spannsysteme, für die Bearbeitung eingesetzt und welche Standardgreifer verwendet werden können. Das Ergebnis lässt sich anhand einer Simulation verifizieren.

Teilelogistik

fin-rob-071

Um möglichst kurze Durchlaufzeiten zu erreichen, ist die Teilelogistik ein wichtiges Element in einer Zelle oder Linie. Wir rüsten Anlagen je nach betrieblichen Erfordernissen mit unterschiedlichen Konzepten für die Teilelogistik aus.

Zuführung geordnet: In Teileträgern angelieferte Bauteile müssen für die automatisierte Anlage passend und für Roboter greifgerecht bereitgestellt werden. Flexibler als starre Zuführeinrichtungen ist die Unterstützung per Visionsystem.

Zuführung ungeordnet: Werden Bauteile ungeordnet an einer Linie angeliefert, sind manuelle Übergabeplätze üblich. Eine Alternative sind Bin-Picking-Stationen, für die LEWA umfangreiche Kenntnisse in der Bildverarbeitung hat. In Zukunft könnten an solchen Stellen der Anlage auch kollaborative Roboter eine Alternative sein.
Bin Picking: LEWA hat ein eigenes Bin Picking-System entwickelt, das für eine Reihe von Bauteilen zuverlässig funktioniert. Da nicht jedes Teil gleich schnell erkannt wird, muss man von durchschnittlichen Pick-Zeiten ausgehen, um zuverlässige Aussagen über Taktzeiten zu erhalten.

Prüfen / Messen

fin-rob-140

Klebenahtüberwachung: Die Spezialisten für Bildverarbeitung bei LEWA können ein erprobtes Modul für einschlägige Anlagen adaptieren und der jeweiligen Aufgabe anpassen. Sofern ausreichend, können auch handelsüblichen Sensoren eingesetzt werden.
Qualitätssicherung/QS-System: Mit unseren Anlagen erreichen Sie Ihre Qualitätsziele. Je nach Anforderung sind Mess- und Prüfeinheiten in den Anlagen integriert. Der Qualitätssicherung und Nachverfolgbarkeit dient ein Datenbanksystem mit allen Möglichkeiten, Daten auszuwerten – bis hin zu „best fit“-Aussagen über einzelne Anlagenabschnitte. Prinzipiell besteht die Möglichkeit, Daten via VPN-Tunnel einzusehen und online ein Optimierung vorzunehmen.

Kundenteile – Materialien

fin-rob-113

Anlagen bauen wir für Kundenbaugruppen aus Stahl, hochfestem und warmumgeformten Stahl und Aluminium sowie Verbundwerkstoffen.
Wenn Kunden es wünschen, sind wir in der Lage, alternative Materialkonzepte zu entwickeln, also beispielsweise aus einem Gussteil eine Schweißkomponente zu machen.

Stahlgüten:
Automobile sollen nicht nur leichter, sondern auch sicherer werden. Entsprechend verändern sich die verwendeten Stahlgüten. So bietet beispielsweise sog. Mehrphasenstahl 50 % mehr Sicherheit, obwohl er deutlich weniger Masse hat als herkömmlicher Stahl.
Hochfeste Stähle: Hochfeste Stähle gehören zusammen mit Mehrphasenstählen zu den erfolgreichsten Leichtbau-Werkstoffen im Automobilbau.
Aluminium: Je nach Einsatz im Automobil, sei es für Karosserieteile oder für Fahrwerksteile, werden unterschiedliche Aluminium-Legierungen eingesetzt.

LEWA beherrscht die Verarbeitung all dieser Werkstoffe exzellent.

Kundenbauteile

org-rob-142

Unsere Kompetenzen bei der Realisierung der automatisierten Anlagen liegen im gesamten Segment „Body in White“. Ebenso stark ist LEWA bei den Fahrwerkkomponenten.

Rohbaukomponenten: z.B. Längs- und Querträger, Schweller, Sitzkonsolen, Dachrahmen, A-, B-, C-Säulen, Dichtkanal, Heckabschluss …
Crash-Baugruppen: z.B. Front- Rear-Bumper, Unterfahrschutz …
Chassis-Komponenten: z.B. Vorder- und Hinterachsträger, Längs- und Querlenker, Federlenker …
Nutzfahrzeuge: Längsträger, Längslenker, Unterfahrschutz …

Prozesse / Verfahren

org-rob-169

Wir haben die Kompetenz, nach Zielvorgaben unserer Kunden die am besten geeigneten Fügeprozesse festzulegen. Für festgeschriebene Prozesse kennen wir aus Erfahrung das jeweils optimale Equipment und setzen es aufgabenorientiert in Kundenanlagen ein.

Widerstandspunktschweißen
Widerstandsschweißen „Fastener“
MIG/MAG-Schweißverfahren (Ein-Draht/ Doppel-Draht)
WIG/Plasma-Schweißverfahren
Laserschweißen/ Laserhybridschweißen/ Laserschneiden
Kleben/Dichten/ Schäumen/ Bepasten
Stanznieten/ Nieten/ Schrauben